Über uns

Wir wollten aus der Routine des Alltags ausbrechen, wir wollten ein Abenteuer erleben von dem wir noch unseren Enkelkindern erzählen werden, an unsere physischen und psychischen Grenzen gehen und wir wollten die Organisation Ärzte ohne Grenzen(MSF) unterstützen, und dadurch etwas an den atemberaubenden Kontinent Afrika zurückgeben. Zu Deutsch: Africaalive.

 


Die Frage, die wir uns oft genug gestellt haben: Was soll eigentlich dieser Blog und was zur Hölle sollen wir hier schreiben?

Für uns ist der Blog hauptsächlich Mittel zum Zweck, wir haben als absolutes, oberstes Ziel genügend Spenden zu sammeln, durch die einigen Menschen eine zweite Chance gegeben werden kann.

 

Man mag uns verzeihen, wenn manche Sachen abgedroschen, durchgekaut oder schriftstellerisch anspruchslos sind. Das ist für uns neues Terrorttrium und wir haben nicht den Anspruch uns direkt hinter Shakespeere (Sein oder Nicht-Sein) einzureihen.

Wir hoffen, die Leute die unseren Blog lesen, in irgend einer Form zu begeistern, von dem Abenteuer, dem Freiheitsgefühl oder dem Außergewöhnlichen.

Aber warum sollte überhaupt jemand unseren Blog lesen, wer sollte sich dafür interessieren, was zwei halbwüchsige Teilzeitstudenten erleben? Außerdem wurde alles irgendwie schon mal gepostet, spannende Reiseberichte á la Lawrence von Arabien sind deswegen leider auch nicht mehr drin.
 Die zweite Option, die uns zumindest an guten Abenden auch nicht ganz fremd ist, wäre der unverhohlene Anspruch auf Tiefsinnigkeit. Wir könnten in unserem Blog die Welt erklären, uns in tiefsinnigen Gedanken ergehen und abgedroschene Weisheiten neu formulieren.

 

Wir haben uns jetzt für die Dritte Möglichkeit entschieden. Wir wollen einen Blog schreiben der Lust aufs Reisen (und Spenden) macht, die Begeisterung für andere Kulturen weckt und vielleicht den ein oder anderen, so zappelig macht, dass er sein Studium an den Nagel hängt und selbst loszieht. Was das betrifft können wir nämlich zumindest in Bezug auf Authenzität etwas vorweisen.

 

 

Noch kurz zu uns:

Wir sind Felix Fach und Benjamin Beyersdorf und hängen seit dem Kindergarten wie Dick und Doof aufeinander rum.

Wir sind sind beide 23 Jahre alt und studieren Politik/Jura (Felix) und Medizin (Benny) in München.